Leserbrief -Kunstrasenplatz-

Zum Bau eines Kunstrasenplatzes in Haltingen:

Die Vereinsarbeit im Ortsteil Haltingen findet derzeit unter erschwerten Bedingungen statt. Der Fußballverein FV Haltingen 1920 benötigt dringend die Unterstützung der Kommune. Im Stadtrat wird nun kurzfristig über die Renovierung des Fußballtrainingsgeländes des FV Haltingen entschieden. Zur Entscheidung steht die Investition in einen Kunstrasenplatz oder die Investition in einen Winternaturrasenplatz.

Im Stadtrat braucht es eine gute Entscheidung für das aktive Vereinsleben in Haltingen. Mit rund 8 000 Einwohnern ist Haltingen ein starker Teilort. Aktuell werden die Kosten eines Winternaturrasenplatzes ermittelt. Als Familie mit drei Kindern, die im Vereinsleben aktiv sind, möchten wir uns eindeutig für den Bau eines Kunstrasenplatzes aussprechen. Mit dieser Ansicht und den folgenden Argumenten vertreten wir nicht nur unsere Meinung, sondern auch die, vieler anderer Familien.

Abgesehen von den Bauzeitvorteilen sprechen weitere Argumente für den Bau eines Kunstrasenplatzes. Mit einem Kunstrasenplatz kann wetterunabhängig der Verein seine Trainingsarbeit leisten. In Haltingen stehen im Winter keine beziehungsweise kaum Hallentrainingsmöglichkeiten zur Verfügung, wodurch insbesondere die Jugendarbeit aufgrund stark eingeschränkter Trainingsmöglichkeiten im Winter sehr leidet. Ebenso bedarf das Hauptspielfeld eines Winterrasenplatzes einer Schonzeit, wodurch wiederum Trainingsausfälle zu verzeichnen wären. In räumlicher Nähe können keine Alternativen angeboten werden, ohne die Eltern als Taxi ständig einzuspannen. Und dies braucht aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens auf der B 3 keiner im Ort.

Dem Verein mit den aktiven und passiven Mitgliedern, mit der Jugendabteilung und den Eltern liegt sehr viel an dem Bau eines Kunstrasenplatzes. So hat sich der Verein für eine große Eigenbeteiligung an den Kosten ausgesprochen. Dieses großzügige Engagement des Vereins soll den Willen und die Notwendigkeit des Kunstrasenplatzes in Haltingen stark verdeutlichen. Wir hoffen, dass dies bei den Entscheidern der Kommune ein deutliches Zeichen pro Kunstrasenplatz setzt. Den Wohnort Haltingen attraktiv für Familien zu gestalten, sollte eine Aufgabe der Stadt Weil sein. Wir hoffen nun auf die gute Unterstützung im Rat der ortsansässigen Vertreter. Familie Gößmann, Haltingen

Quelle: Badische Zeitung

Sponsoren / Partner

RohrMoritz GmbH Nista GmbH Webvisionz Webdesign Webvisionz Webdesign